Zum Inhalt springen

Beri und Chris – Regenhochzeit in Oberasbach

Eine Regenhochzeit ist gar kein Drama, das haben wir dieses Jahr leibhaftig mitbekommen. Alles begann ganz harmlos. Wir trafen den Bräutigam und seinen Trauzeugen im Faberpark in Nürnberg an einer wunderhübschen, kleinen Brücke. Dort sollte der First Look stattfinden, dort sollte er seine Beri das erste Mal an diesem besonderen Tag sehen. Wir haben natürlich die Wartezeit gut genutzt mit einem kurzen Shooting. Kurze Zeit darauf erschien die Braut, leider ohne Brautstrauß. Der wurde leider daheim vergessen. Die Trauzeugin war schon auf dem Weg zurück, um ihn zu holen. Alles kein Problem, solange die gute Laune noch anhält.

Beri ging stolz über die Brücke zu ihrem zukünftigen Mann und konnte ihr Glück gar nicht fassen. Beide waren ganz entzückt voneinander. Wir gingen dann gleich über in das Paarshooting, was mit der tollen Kulisse einfach traumhaft war, Zumindest bis es dann anfing zu tröpfeln. Auch noch kein Problem. Leider ging es in einen sinflutartigen Regen über. Meinen Schirm habe ich der Braut abgetreten, also hieß es irgendwo unterstellen. Wir verharrten circa 15 Minuten unter einem schmalen Brückenvorsprung und hofften dass es bald aufhört. Gott sei dank dauerte der Regen nicht ewig. Wir konnten noch ein paar schöne Fotos mit weniger Regen schießen, mussten uns aber beeilen, da das Kleid sich langsam vollsog und den Schlammboden vom Wald aufnahm. Bis zur Trauung in Oberasbach hatten wir somit noch eine reichliche Stunde Zeit. Diese nutzten wir, um uns trockenzulegen.

Frisch geföhnt kamen Braut und Kleid und Bräutigam später bei der St. Johannes Kirche in Oberasbach an und die Zeremonie konnte beginnen.

Die anschließende Feier fand im Kretschmannshof in Oberasbach statt. Es regnete leider auch dort weiter. Die kurzen Regenpausen haben wir draußen mit den Gruppenbildern versucht zu nutzen, wobei wir immer wieder durch Regengüsse überrascht wurden. Wenigstens haben die beiden immer etwas zu erzählen. Der Tag wird ihnen mit Sicherheit lange in Erinnerung bleiben und sie haben Fotos, die fast keiner hat: bei echtem Regen. ;o)

Es ist immer wichtig, sich vom Wetter oder anderen äußeren Umständen, die man nicht beeinflussen kann, nicht die Laune vermiesen zu lassen. Eine Regenhochzeit hat nicht jeder. Wir haben es einfach genommen, wie es war und das beste draus gemacht. Ist doch gelungen, oder?

 

 

Heiratest Du auch nächstes Jahr und möchtest einen Fotografen, der sich auch mit Regen auskennt, dann melde Dich bei mir. Hier geht es zum Kontaktformular.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.